http://www.muensterlingen.ch/de/portrait/geschichte/?action=showinfo&info_id=5434
18.01.2018 11:05:25


 

Einleitung

 

Die Politische Gemeinde mit den beiden Dörfern Landschlacht und Scherzingen liegt am Südufer des Bodensees. Das Gemeindegebiet umfasst einen Seeanteil, der geprägt ist von einer breiten Flachwasserzone und einem teilweise noch natürlichen Uferstreifen. Die mittlere Wasserstandslinie liegt auf rund 395 Metern über Meer. Der Landteil der Gemeinde liegt am Hang des Seerückens und besteht aus fruchtbarem Moränengrund, den der Rheingletscher hinterlassen hat und der sich in sanften Wellen bis auf eine Höhe von rund 500 Metern über Meer erstreckt. Der einst flächendeckende Laubmischwald wurde im Laufe der Jahrhunderte bis auf einige Restparzellen am südlichen Gemeinderand gerodet. Er musste ausgedehnten Feldern, Äckern und Weinbergen weichen, welche die vorwiegend in der Landwirtschaft tätige Bevölkerung ernährte. Noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts stellten die Bauern einen wesentlichen Teil der Einwohner, danach ist eine deutliche Verschiebung in der Zusammensetzung der Bevölkerung festzustellen. Heute ist die Mehrheit der Erwerbstätigen in Dienstleistungsberufen beschäftigt. Handel und Gewerbe spielen eine untergeordnete Rolle. Die wichtigsten Arbeitgeber sind die beiden grossen Betriebe der Spital Thurgau AG: Das Kantonsspital Münsterlingen zählt 1140 Arbeitnehmende, die Psychiatrische Klinik Münsterlingen deren 530, die Stiftung Mansio 235 und die Wäscherei Bodensee 95. Hinzu kommen noch das Internationale Blindenzentrum und die Blindenbibliothek in Landschlacht, welche zusammen 35 Personen beschäftigen.

zur Übersicht